An diesem Freitagabend stimmte alles bei der Frauenmannschaft des Rotenburger Sportvereins. Hoch motiviert reiste das Team von der Wümme zur Kreisligapartie nach Ahausen. Bereits die sehr offensive Startformation zeigte, dass die Gäste ein klares Ziel verfolgten: drei Punkte sollten aus dem zweiten Spiel der Rückrunde resultieren. Dementsprechend stark startete die Mannschaft und verbuchte bereits wenige Minuten nach Anpfiff die ersten Chancen. Immer wieder gelangen den Rotenburgerinnen schöne Kombinationen und saubere Pässe in die Spitze, die von der heimischen Abwehr zunächst vereitelt werden konnte. Nach gut 25 Minuten, einer Hand voll vergebener Torchancen der Gäste und vielen Befreiungsschlägen seitens des TuS Ahausen, traf der RSV zur verdienten 1:0-Führung. Bis zur Halbzeit folgten zwei weitere Tore – 3:0.


Dreifach-Torschützin Maren Stechern

Im Gegensatz zur ersten Hälfte, begegneten sich die Mannschaften im zweiten Abschnitt zunächst auf Augenhöhe. Der RSV brachte sich durch unnötige Ballverluste selbst in Bedrängnis und vergab andererseits hundertprozentige Chancen, die Führung auszubauen. Auf der Kippe stand die Partie nicht, da es dem Rotenburger SV schnell wieder gelang, an die gute Leistung anzuknüpfen. Vier weitere Treffer, darunter ein Foulelfmeter, stellten das zwischenzeitliche 7:0 für den RSV her. Der Ehrentreffer für die Hausdamen des TuS Ahausen fiel in der 86 Spielminute, trübte die Feierlaune der Siegerinnen allerdings nicht. Mit dem 7:1 feiert Rotenburg den höchsten Sieg der laufenden Saison. Die Tore für den RSV erzielten Joanne Oehlers, Mizgin Örper, Natalie Bargemann und Melanie Henniger (jeweils 1) sowie Maren Stechern (3).

 
 

Das nächste Spiel (Pokal, 4. Runde) findet bereits am kommenden Dienstag, 25.03. um 19:30 Uhr, in der Ahe statt.

 

 
 
Nach zwei vergebenen Führungen und 1:2-Niederlagen war die Partie gegen Dörverden schon ein wenig richtungsweisend für die U16 des Rotenburger SV. Ein erneuter Punktverlust und die schwere Auswärtspartie in Meckelfeld vor Augen war der Druck auf das Team schon gewaltig.
 

Den totalten Fehlstart vor Augen agierte die Mannschaft von Trainer Henri Ohlmann dann auch unsicher. Insgesamt kontrollierten die U16-Junioren auch ohne ihren verletzten Kapitän Thomas Hahn die Partie. Die ersten Torchancen hatten jedoch die Gäste. Beide legten die Gastgeber die Bälle dabei selber auf. Dörverden wusste die Geschenke jedochn icht zu nutzen und vergab. In der 25. Minute dann die Führung für den RSV. Nach schönem Doppelpass mit Domenic Wahlers versenkte Robert Posilek den Ball überlegt aus 16 Metern neben dem rechten Torpfosten. In der Folge vergab der RSV drei weitere Torgelegenheiten nachlässig, so dass mit 1:0 die Seiten gewechselt wurden.

RSV-Allrounder muss gegen Osnabrück II gesperrten Kirschke vertreten / „Lage sehr angespannt“
Fitschen ist „in guter Verfassung“


Rotenburg - Die Erfolgself der letzten Wochen wird gesprengt! Definitiv ohne den gesperrten Tobias Kirschke und möglicherweise auch ohne die angeschlagenen Tim Ebersbach und Kevin Klützke muss der Rotenburger SV morgen (16 Uhr) sein Heimspiel in der Fußball-Oberliga gegen die Drittliga-Reserve des VfL Osnabrück bestreiten. „Die Personallage ist sehr angespannt, wir werden aber trotzdem unser Bestes versuchen“, sagt Coach Benjamin Duray.

© Foto: Freese
Jan Fitschen (Mitte) ist bereit für seinen Einsatz von Beginn an. Angesichts der angespannten Personallage dürfte auch Coach Benjamin Duray (l.) Trikot und Sporthose wieder anziehen. ·

 

Weiter gehts bei der Kreiszeitung KLICK

Zum Seitenanfang