Es ist noch gut 100 Tage bis zum Top-Spiel im Rotenburger Ahe-Stadion am 6. Juli 2014 um 16:00 Uhr. Rieke Hesse, Geschäftsführerin des Sottrumer Autohauses Hesse und alle Fußballfans in der Region freuen sich schon jetzt auf das Spiel des Jahres. Zusammen mit dem Marketingbeauftragten des Rotenburger SV,Paul Metternich, entstand die Idee, die Werbung für die Begegnung auf die Straße zu bringen. Ein großes Logo des Kiez-Clubs ziert daher nun einen nagelneuen Audi A1, der in den nächsten Monaten auf den Straßen im Landkreis unterwegs sein wird.
 
Die Karten für die Partie sind bei den folgenden Vorverkaufsstellen zu erhalten: alle Filialen der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde, Stadtwerke Rotenburg, Rotenburger Kreiszeitung, Autohaus Hesse Sottrum, Info Büro der Stadt Rotenburg, Autohaus Bassen sowie im Sportlerheim Rotenburg und der Stadionkasse bei RSV-Heimspielen.

Achtung, aufgepasst: Es ist so weit!!! Ab morgen (Mittwoch, 02.04.2014) sind die Eintrittskarten für das Top-Spiel des Jahres gegen den Kultverein FC St. Pauli (Anstoß Sonntag, 6. Juli 2014 um 16 Uhr) bei allen Vorverkausstellen erhältlich. Hierzu gehören:

Sparkasse Rotenburg-Bremervörde (Online und Filialen)
Gruppe Rotenburger kreiszeitung,
Sportlerheim des Rotenburger SV,
Toyota Bassen,
Info-Büro der Stadt Rotenburg
Stadtwerke Rotenburg.

Die Karten kosten im Vorverkauf 10,- Euro für Erwachsene und 7,- Euro für Jugendliche (bis 16 Jahre einschl.).

 

 

3:1 – RSV II holt ersten Dreier nach der Winterpause / „Wichtig für die Moral“
Kiel kam, sah und siegte

Rotenburg - Von Mareike Ludwig.
Mit nur einer einzigen Ballberührung avancierte Christopher Kiel zum Matchwinner. Der Mittelfeldmann des Fußball-Bezirksligisten Rotenburger SV II war in der 89. Minute eingewechselt worden und schoss 60 Sekunden später den viel umjubelten 3:1 (2:0)-Siegtreffer gegen den TuS Zeven, der zu diesem Zeitpunkt nur noch zu acht auf dem Platz stand.


Kampf um den Ball: Jewgenij Teichreb (l.) köpft die Kugel vor Zevens Jonas Hotsch weg. Auch am Ende hatte der Abwehrmann mit dem RSV II das bessere Ende für sich – 3:1. ·

 

Weiter gehts bei der Kreiszeitung KLICK

Zum Seitenanfang