Er hatte alle Grund zur Freude! Letztlich war es der Marketingbeauftragte des Rotenburger SV, Paul Metternich, der sich zusammen mit Beiratsmitglied Michael Schwekendiek ins Auto setzte und bei 96-Boss Martin Kind vorsprach. Der Erfolg gibt ihm Recht. Metternich, hier beim Durchlaufen des Sparlies von Kickern des JFV Rotenburg, wird die nächsten Wochen sicherlich mächtig wirbeln, damit auch dieses Spiel ein unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten wird. Letztlich geht esfür den Verein darum, die Vorlage von Hannover 96 zu verwandeln.

Coach des Fußball-Oberligisten verlängert seinen Vertrag / „Gilt unabhängig von der Liga“

Rotenburg - Jan Fitschen setzt ein Zeichen: Der Coach des abstiegsbedrohten Fußball-Oberligisten Rotenburger SV hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert und bleibt damit bis 2016. „Wir sind schnell auf einen Nenner gekommen", erklärt Fitschen auf Nachfrage. Der B-Lizenz-Inhaber fühlt sich in Rotenburg „sehr wohl" und wolle mit dem Team „langfristig etwas aufbauen". 

Kreiszeitung

Foto: Da geht’s lang: Coach Jan Fitschen gibt auch in der kommenden Saison die Kommandos beim RSV. 

Der Rotenburger SV und Jan Fitschen setzten ein Zeichen: Der Trainer verlängerte seinen Vertrag beim RSV vorzeitig um ein Jahr und bindet sich zunächst bis 2016 an den Wümme-Club. "Ich freue mich, dass wir mit Jan schnell und unkompliziert zu einer Einigung gekommen sind. Damit ist die Basis für die Planungen für die nächste Saison gelegt", so der scheidende Vorsitzende Henri Ohlmann. Der Vorstand spricht dem jungen B-Lizenz-Inhaber damit auch vor dem Hintergrund der aktuellen Tabellensituation ausdrücklich sein Vertrauen aus. Der Vertrag gilt unabhängig von der Liga, in der die erste Herrenmannschaft künftig spielen wird. 

 

 

 

Zum Seitenanfang