Ein einheitliches Auftreten aller Herrenmannschaften, das wünschten sich die Spieler des Rotenburger SV. Erreicht werden sollte dieses Ziel mit identischen Sporttaschen, die Spieler und Trainer mit zum Training und den Spielen nehmen und damit auch nach außen ihren Zusammenhalt zeigen können. Mit der Bitte um Unterstützung hierbei trat Joschka Kleber, Geschäftsführer des Vereins, an den Mitgliederbeirat der Volksbank eG Wümme-Wieste heran. Der wiederum beschloss in seiner Sitzung im November 2015, dem Verein für die Anschaffung eine Zuwendung in Höhe von rund 2.300 Euro zukommen zu lassen. Mit dieser Finanzspritze konnten die Taschen kurzfrstig angeschafft werden und wurden beim vereinsinternen Hallenfußballturnier am 2. Januar in der Pestalozzihalle offiziell vorgestellt. Matthias Dittrich, Vorstand der Genossenschaftsbank, ließ sich nicht lange bitten und folgte der EInladung von Joschka Kleber und Thorsten Nitz, dem zweitem Vorsitzenden des Vereins, die sich natürlich gerne persönlich bedanken und die angeschafften Taschen vorführen wollten.

Foto: Thorsten Nitz (li.), Matthias Dittrich (Bildmitte) und die Spieler des RSV mit einem Teil der neu angeschafften Taschen vor Turnierbeginn

Spielausschussobmann und Turnierleiter Jörg Matthies hatte gerufen und neuen Teams waren zum alljährlichen vereinsinternen Fußballturnier erschienen. Das Teilnehmerfeld stellt sich somit wie folgt da:

Gruppe 1: 1. Herren, U18, Alte Herren I, S50, U17 I

Gruppe 2: 2. Herren, 3. Herren, Alte Herren 2, U17 II

Unter der Leitung der Schiedsrichter Jürgen Lehmann und Heiko MAlende zeigten die Aktiven bei allem Spaß tollen Fußball. Nach 16 Spielen hatten sich die erste, zweite und dritte Herren sowie die U18 für das Halbfinale qualifiziert. Im ersten Halbfinale setzte sich die Landesligamannschaft gegen die Dritte Herren mit 3:1 durch. Lange Zeit torlos verlief das zweite Halbfinale zwischen der Bezirksligamannschaft der U18. Erst der insgesamt 12. Siebenmeter brachte die 1:0-Entscheidung zu Gunsten der "Zweiten".

Im Spiel um Platz 3 platze dann jedoch der Knoten bei der U18. Gleich drei Treffer führten zum 3:0-Sieg gegen die "Dritte" und die Bronzemedaille beim Vereinsturnier. Im Finale wurde es dann noch einmal etwas hochklassiger: Im Spiel der Landesliga- gegen die Bezirksligamannschaft erreichte das klassenhöhere Team um Neuzugang Sercan Durmaz mit 3:1 den Turniersieg.  

Auch, wenn in diesem Bericht die sportlichen Fakten wiedergegeben werden, stand gestern vorranig das "Socializing" im Vordergrund. Der Vorstand dankt den Schiedsrichtern, dem Turnierleiter und Organisator Jörg Matthies sowie Hermann Wahlers und Peter Ludwig, die für das Catering gesorgt haben.

Dariusz Sztorc spricht über die verkorkste Hinrunde des Rotenburger SV II
„Überhaupt nicht zufrieden“


Rotenburg - Von Julian Diekmann. Am liebsten würde Dariusz Sztorc, Trainer des Fußball-Bezirksligisten Rotenburger SV II, die Hinrunde komplett vergessen. Mit 19 Punkten aus 15 Spielen belegt der Club nur den zwölften Tabellenplatz. Im Interview verrät der Coach, welche Ziele er für die Rückrunde verfolgt.

Foto: Dariusz Sztorc, Trainer des Fußball-Bezirksligisten Rotenburger SV II.

Kreiszeitung

Zum Seitenanfang