Die ersten 20-25 Minuten war das Team von Trainer Sztorc besser, aber Ritterhude war durch Konter immer gefährlich. Nach dem 2:0 hat der RSV ein wenig den Faden verloren und Ritterhude kam zu Chancen. Eine davon führte zum 2:1. Nach der Halbzeit haben die Jungs dann aufgedreht und sich völlig verdient auf 5:1 abgesetzt. Ritterhude konnte nur noch körperlich dagegen halten. Der Anschlusstreffer fiel durch einen Elfmeter, den man geben kann aber nicht muss. Zum Schluß kamen dann nur noch Frustfouls von Ritterhude. Eins davon wurde dann 5 Minuten vor Schluss, völlig zu Recht, mit der roten Karte bestraft.

 

 

Torfolge/-Schützen:

-          1:0         Delventhal

-          2:0         Delventhal

-          2:1

-          3:1         Potratz

-          4:1         Edel

-          5:1         Edel

-          5:2

-          6:2         Gerzen

 

 

Aufstellung:

Keusen – Teichreb, Reuter, Müller, Kiel – Slominski (Kalweit), Potratz, Arvanatoglu, Ott (Werna) – Delventahl, Edel (Gerzen)

 

Zum Seitenanfang