Das war ein Big-Bigpoint der Elf von Joachim Kroll. Nach schwacher ersten Halbzeit und 0:2-Rückstand gewann das Team noch mit 3:2 beim TSV Bevern.

Malte Holsten (17.) und Lars Michaelis (39.) brachten die Gastgeber in der ersten Spielhälfte mit 2:0 in Führung. Vielleicht war es spielentscheidend, dass Kapitän Tobis Delventhal nach einem Lupfer von Waldemar Ott noch vor der Halbzeit den 1:2-Anschlusstreffer erzielen konnte. Während bei Bevern die Zweifel zurückkamen, keimte beim RSV die Hoffnung wieder auf. Erneut Delventhal war es, der mit einem direkt verwandelten Freistoß in den Winkel Mitte der zweiten Halbzeit die Führung der Gastgeber wettmachte. In der Folge hatte das Team von Trainer Joachim Kroll mehrfach die Gelegenheit das Spiel zu entscheiden, vergab diese aber ein um das andere Mal. Dann die Erlösung für die Elf von der Wümme: Nach einer wurde der Ball auf den zweiten Pfosten verlängert, wo der zuletzt verletzte Paul Gerzen goldrichtig stand und zum 3:2-Sieg einnetzten konnte.

Trainer Joachim schätzt den Sieg dann auch entsprechend ein: "Das waren wichtige Punkte. Jetzt müssen wir aber nachlegen und noch 1 bis 2 Punkte aus den letzten drei Spielen holen. Das sollte dann für den Klassenerhalt reichen."

Vor den letzten drei Spiel (Wallhöfen und dann in Ippensen und Ostereistedt) hat das RSV-TEam sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Die Konkurreten Bevern (Ostereistedt, Worpswede, Langwedel) und Visselhövede ( Riede, Dörverden, Sankt Jürgen) dürfen jedoch noch nicht abgeschrieben werden.

Platz Verein Tordiff. Punkte
9. Worpswede   +7 34
 10. Rhade/O.   -9 33
 11. Rotenburg   -10 33
12.  Heeslingen   -10 30
13. Visselhövede -14 27
14. Bevern -39 27
15. Penningbüttel -24 25
16. Sankt Jürgen -41 18

 

 

 

Zum Seitenanfang