Goalgetter Airich schießt vier Tore

Uelzen - Von Matthias Freese. Als Andre Schmitz schon nicht mehr damit rechnete, schlug Henner Lohmann zu. Der Keeper des Rotenburger SV entleerte das Maxi-Weizenglas über dem Kopf des Trainers. „Ich hasse Bier“, entfuhr es dem bekennenden Gerstensaft-Verweigerer – dann schüttelte er sich und kehrte zur guten Laune zurück. 

 
Ein Punkt beim SV Teutonia Uelzen hätte bereits zum Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga gereicht, am Ende stand ein höchst unterhaltsamer 7:2 (5:1)-Sieg im Sportpark Königsberg mit einem höchst effektiven David Airich. Vier Tore erzielte der 30-Jährige bis zur Pause.                                         © Freese
 
Es war ja nicht so, als hätten sie Andre Schmitz nicht vorgewarnt. „Lauf’ du schon mal los“, rief der verletzt zuschauende Patrick Peter seinem Trainer einige Minuten vor dem Abpfiff zu, während er zusammen mit Tim Ebersbach das Glas befüllte. „Zieh’ dich schon mal aus, Andre“, ergänzte der künftige Coach. Noch vor dem Abpfiff versammelten sich dann alle Ersatzspieler und Trainer an der Seitenlinie, um Arm in Arm die Vereinshymne anzustimmen. Längst war die Partie entschieden, da half dem FC Verden 04 im Fernduell der 4:1-Sieg bei Komet Pennigbüttel nicht mehr – die Allerstädter steigen in die Bezirksliga ab.
 
Zum Seitenanfang