Designierter Coach sagt RSV aus familiären gesundheitlichen Gründen ab / Schmitz und Gütschow frei
Koopmann fällt Rückzug schwer


Rotenburg - Von Matthias Freese. Die Enttäuschung ist groß. Auf beiden Seiten. „Das hätte so gut gepasst“, ist sich Paul Metternich, Vorstandsmitglied des Rotenburger SV, ziemlich sicher. „Ja, das glaube ich auch“, stimmt André Koopmann ihm zu. Doch der designierte Coach hat eine andere Entscheidung getroffen. Wegen „familiärer gesundheitlicher Probleme“ musste er seine bereits getroffene Zusage beim Fußball-Landesligisten kurzfristig zurückziehen.

Foto: Das sollte eigentlich sein künftiger Arbeitsplatz sein – aber André Koopmann wird nun doch nicht als Coach auf der Bank des RSV Platz nehmen.

 

Zum Seitenanfang