RSV weiß mit Überzahl im Derby nichts anzufangen und muss 1:1 noch als Punktgewinn verbuchen
„Wir haben oben nichts zu suchen“

Atilla Iscan (am Ball) wirkte bisweilen unglücklich als Stürmer, holte aber die Rote Karte heraus. Hier wird er von Daniel Moderau (l.) und Marcel Gaytan Manriquez angegriffen.

Ottersberg - Von Matthias Freese. Das Wümme-Derby enttäuschte alle – Spieler, Trainer und auch die knapp 150 Zuschauer. Eine Halbzeit lang musste der gastgebende TSV Ottersberg aufgrund einer Roten Karte gegen seinen Kapitän Andre Geisler in Unterzahl gegen den Rotenburger SV antreten – und war dem Dreier in der Fußball-Landesliga doch viel näher als der große Nachbar aus der Kreisstadt. „Wir hätten den Sieg verdient gehabt“, haderte Ottersbergs Coach Torsten Just.

 

Zum Seitenanfang