Rotenburger SV lässt TuS Zeven im Bezirkspokal keine Chance – 5:1 / „Viel besser als zuletzt“
Röben sorgt für klare Verhältnisse

Rotenburg - Von Jürgen Honebein. Es war ein Auftritt, der Lust auf mehr macht: Auch ohne die verletzten Stammspieler Tim Ebersbach, Aleksandr Friauf, Kevin Klützke und Patrick Klee hat sich der Rotenburger SV in der zweiten Hauptrunde des Fußball-Bezirkspokals gegen den zukünftigen Landesliga-Rivalen TuS Zeven mit 5:1 (3:0) durchgesetzt. Vor rund 150 Zuschauern hielten die Gäste nur in den ersten 15 Minuten und in der Schlussphase einigermaßen mit. Ansonsten ließ der aggressiv zu Werke gehende RSV, der sehr gut gegen den Ball arbeitete, keinen Zweifel daran, wer der Herr im Haus ist.

Bild: Der Rotenburger Patrick Peter (l.), hier im Duell gegen Zevens Jonas Hotsch, war an fast jeder gefährlichen Situation des RSV beteiligt und nie in den Griff zu bekommen.

Kreiszeitung

Zum Seitenanfang