Ex-Visselhöveder steuert an alter Wirkungsstätte zwei Assists und einen Treffer zum 4:1 des RSV bei
Patrick Peter setzt die Akzente

Visselhövede - Von Matthias Freese. Markus Hoyer kam im Bezirkspokal-Derby eine tragende Rolle zu – im wahrsten Sinne des Wortes. Weil sich Außenverteidiger Eike Beneke nach einem Foul von Mirko Peter eine Bänderverletzung zugezogen hatte (55.), nahm der Ersatzkeeper des VfL Visselhövede seinen Mitspieler huckepack und trug ihn so etliche Meter in Richtung Kabine. Bis dato hatte der Bezirksligist noch gut mitgehalten, am Ende unterlag er dem Rotenburger SV aus der Landesliga auf eigenem Geläuf aber standesgemäß mit 1:4 (1:1). Die Wümmestädter treffen in der zweiten Hauptrunde auf den Ligarivalen TuS Zeven
Kreiszeitung

Zum Seitenanfang