RSV II empfängt am Sonntag Visselhövede / Wiedersehen alter Weggefährten
„Es gibt keine Geschenke“

Rotenburg - Die Anspannung ist Patrick Werna anzumerken. Für den 26-Jährigen ist es schließlich eine ganz besondere Begegnung. Nicht nur, dass er unter den Brüdern Jamal und Morad Bounoua schon gespielt hat, er hat sogar bereits gemeinsam mit ihnen auf dem Platz gestanden. Am Sonntag kommt es nun zum ersten Wiedersehen. Doch dieses Mal stehen sie nicht auf einer Seite. Während Werna seine Fußballschuhe mittlerweile für den Bezirksliga-Zweiten Rotenburger SV II schnürt, fungieren die Bounouas beim abstiegsbedrohten VfL Visselhövede als Coach beziehungsweise Spielertrainer. Anpfiff ist um 15 Uhr im Ahe-Stadion.

Bild: Patrick Werna (l.) fand zuletzt unter Coach Dariusz Sztorc keine Berücksichtung in der Startelf. Der Rotenburger ist aber optimistisch, dass es gegen „Vissel“ schon wieder anders sein könnte.
Kreiszeitung

Zum Seitenanfang