RSV empfängt morgen Arminia Hannover / Kirschke und Drewes angeschlagen
Fitschen warnt vor Masur: „Da müssen wir aufpassen“

Rotenburg - Die Vorzeichen sehen nicht sonderlich gut aus, schließlich waren die Plätze im Ahe-Stadion bis Mittwoch (mal wieder) aufgrund der Witterungsverhältnisse gesperrt. So blieb den Oberliga-Fußballern des Rotenburger SV nichts anderes übrig, als Runden auf der Tartanbahn zu drehen sowie auf den Grandplatz auszuweichen. Ausreden zählen morgen (14 Uhr) nicht, wenn der Wümme-Club den Tabellensiebten Arminia Hannover zum zweiten Punktspiel des Jahres empfängt.

Foto: Rotenburgs Sechser Tobias Kirschke plagt sich momentan noch mit Adduktorenproblemen herum. Ob er morgen gegen Arminia Hannover auflaufen kann, ist daher noch fraglich.

Kreiszeitung

Zum Seitenanfang