RSV feiert 5:1 im Kellerduell in Göttingen / „In der ersten Halbzeit hat alles gepasst“
Bei Iscan und Baris platzt der Knoten

Rotenburg - Nach diesem Befreiungsschlag war der Coach besonders gut gestellt. „Auswärtssieger Jan Fitschen“, meldete er sich am Telefon. Schließlich hatten seine Oberliga-Fußballer des Rotenburger SV gestern nicht nur das Kellerduell beim 1. SC Göttingen 05 gewonnen, sondern die Gastgeber in ihrem Jahnstadion gleich mit 5:1 (4:1) verspeist. Zur Belohnung rückte die Wümme-Elf wieder auf den drittletzten Platz vor und liegt nur noch drei Zähler hinter den Nichtabstiegsrängen. Ebenso überraschend wie der Sieg in dieser Höhe war die Tatsache, dass Ercan Baris und Youngster Atilla Iscan jeweils doppelt trafen.

© GSD
Starker Auftritt: Atilla Iscan (l.) erzielte zwei Tore. Hier behauptet er sich gegen Göttingens Daniel Washausen.

weiter-button

Zum Seitenanfang