RSV-Allrounder muss gegen Osnabrück II gesperrten Kirschke vertreten / „Lage sehr angespannt“
Fitschen ist „in guter Verfassung“


Rotenburg - Die Erfolgself der letzten Wochen wird gesprengt! Definitiv ohne den gesperrten Tobias Kirschke und möglicherweise auch ohne die angeschlagenen Tim Ebersbach und Kevin Klützke muss der Rotenburger SV morgen (16 Uhr) sein Heimspiel in der Fußball-Oberliga gegen die Drittliga-Reserve des VfL Osnabrück bestreiten. „Die Personallage ist sehr angespannt, wir werden aber trotzdem unser Bestes versuchen“, sagt Coach Benjamin Duray.

© Foto: Freese
Jan Fitschen (Mitte) ist bereit für seinen Einsatz von Beginn an. Angesichts der angespannten Personallage dürfte auch Coach Benjamin Duray (l.) Trikot und Sporthose wieder anziehen. ·

 

Weiter gehts bei der Kreiszeitung KLICK

Zum Seitenanfang