Jelle RoebenDer RSV gewann das Bezirksderby in der 2. Runde des Bezirkspokals hochverdient mit 5:1 (3:0) gegen den TuS Zeven. Der von Micky Mickelat trainierte TuS kam zwar überraschend zur ersten Torchance des Spiels - glücklicherweise war darüber auch der am langen Pfosten freistehende Stürmer überraschend. Danach dominierte der RSV aber über den Rest der ersten Halbzeit und auch zu Beginn der zweiten Halbzeit und ließ vor allen Dingen definitiv überhaupt nichts mehr zu. In wie es so schön heißt regelmäßigen Abständen erzielten Jelle Röben (15.), Tobias Kirschke (25.) und erneut Jelle Röben (37.) die beruhigende 3:0 Halbzeitführung. Gleich nach der Halbzeit erzielte Yannick Malende das 4:0 (47.), bevor Patrick Peter auf 5:0 (59.) erhöhte. Das Spiel plätscherte dann so vor sich hin, der RSV gewährte angeschlagenen Spielern Ruhe und ließ eigene Torchancen überhastet aus und auch die ein oder andere gegnerische Torchance zu. Fast mit dem Schlusspfiff (87.) gelang Björn Mannke der Ehrentreffer.
Bild: zweifacher Torschütze Jelle Röben   offizielle Infos KLICK

Nach Klützke fehlen nun auch Ebersbach und Klee / Morgen kommt der TuS Zeven
Fitschen muss vor Pokalspiel umplanen
Rotenburg - Der Punktspielbetrieb hat für die Landesliga-Fußballer des Rotenburger SV noch gar nicht begonnen, da muss Trainer Jan Fitschen bereits die ersten Hiobsbotschaften verkraften. Wie der Coach vor dem Heimspiel in der zweiten Hauptrunde des Bezirkspokals gegen den Liga-Rivalen TuS Zeven (morgen, 15 Uhr) mitteilte, haben sich nach Kevin Klützke (Armbruch) nun auch Tim Ebersbach und Patrick Klee bis auf weiteres aus dem Spielbetrieb verabschiedet.
Foto: Patrick Klee muss für zwei Wochen pausieren.
Kreiszeitung

Nach kräftezehrenden Wochen der Vorbereitung nahmen die RSV Kicker um Kapitän Kevin Klützke die Regenerationseinheit im Rotenburger Ronolulu dankend an.

Das Ronolulu lud die Spieler zum Schwimmen und Saunieren ein. Einige gingen zur Erholung erst Schwimmen, die anderen widmeten sich ganz dem schönen Saunabereich zwecks Erholung und Entspannung. Für die Spieler eine willkommene Abwechslung zum schweißtreibenen Trainingsalltag der Vorbereitungsphase und eine gute Möglichkeit gemeinsam nochmal Kraft zu tanken für den anstehenden Saisonstart.

Die ganze 1. Herren des Rotenburger SV bedankt sich herzlich beim gesamten Ronolulu Team für die gelungende Abwechslung!!!

Zum Seitenanfang