RSV-Allrounder muss gegen Osnabrück II gesperrten Kirschke vertreten / „Lage sehr angespannt“
Fitschen ist „in guter Verfassung“


Rotenburg - Die Erfolgself der letzten Wochen wird gesprengt! Definitiv ohne den gesperrten Tobias Kirschke und möglicherweise auch ohne die angeschlagenen Tim Ebersbach und Kevin Klützke muss der Rotenburger SV morgen (16 Uhr) sein Heimspiel in der Fußball-Oberliga gegen die Drittliga-Reserve des VfL Osnabrück bestreiten. „Die Personallage ist sehr angespannt, wir werden aber trotzdem unser Bestes versuchen“, sagt Coach Benjamin Duray.

© Foto: Freese
Jan Fitschen (Mitte) ist bereit für seinen Einsatz von Beginn an. Angesichts der angespannten Personallage dürfte auch Coach Benjamin Duray (l.) Trikot und Sporthose wieder anziehen. ·

 

Weiter gehts bei der Kreiszeitung KLICK

RSV-Abwehrchef Christoph Drewes sieht die Erfolgsgründe in der neuen Taktik

Rotenburg - Von Matthias Freese

Seine Markenzeichen: Herunterhängende Stutzen und ein bisweilen recht lautes Organ – so kommt Christoph Drewes, Abwehrchef des Rotenburger SV, daher. Warum es hinten derzeit so gut bei seinem Fußball-Oberligisten läuft, erklärt der 26-Jährige im Interview.

Grund zum Lachen hat Christoph Drewes momentan genug – seine Abwehr steht seit der Winterpause. ·

 

Weiter gehts bei der Kreiszeitung

Wer hätte das gedacht? Abgeschlagen im Tabellenkeller und nun mit 13 Punkten aus fünf Spielen wieder dran an den Nichtabstiegsplätzen. Mit einem 2:0-Auswärtssieg konnte der Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen trotz der Erfolge der Konkurrenz (Jeddeloh siegt in Celle, Oldenburg schlägt Bückeburg) gehalten werden.

In der ersten Halbzeit hatte das Team von Trainer Benjamin Duray nicht nur durch den Gegner enormen Druck zu trotzen, auch ein starker Wind beeinflusste die Partie. So ging es etwas glücklich torlos in die Kabine. In der zweiten Halbzeit hielt der RSV zwar an seiner eher defensiven Grundsausrichtung fest, doch nun saßen die eigenen Angriffe. Yannick Malende (73.) und Axel France (87., Foto) trafen zum nicht unverdienten Auswärtserfolg. 

Am kommenden Samstag um 16 Uhr trifft das Team nun auf den VfL Osnabrück. Die Drittliga-Reserve ist nach dem 1:0-Erfolg über Lupo Martin Wolfsburg heute Tabellensechster. 

Zum Seitenanfang