RSV bittet TSV Ottersberg am Sonnabend zum Wümme-Derby / Schmude erstmals dabei

Ottersberg - An den letzten Sieg, den Fußball-Oberligist TSV Ottersberg im prestigeträchtigen Derby beim Rotenburger SV einfahren konnte, kann sich Coach Axel Sammrey gar nicht mehr erinnern: „Keine Ahnung, so weit kann ich gar nicht mehr zurückdenken!“ Und das nervt den Übungsleiter ungemein. Nun, damit sich das ändert, wollen die Grün-Weißen am Sonnabend (16 Uhr) im Ahe-Stadion für eine Überraschung sorgen.


© Mediengruppe Kreiszeitung
Jonathan Schmude (r.) wird am Sonnabend in Rotenburg erstmals für den TSV Ottersberg auflaufen.

weiter-button                      Weitere Berichte zum Wümme-Derby

RSV empfängt den TSV Ottersberg / Nur Niestädt fehlt gesperrt

Rotenburg - Entspannung beim Rotenburger SV: Während der Fußball-Oberligist am vergangenen Wochenende gleich fünf Ausfälle zu beklagen hatte, hat sich die personelle Lage deutlich verbessert. Einzig Jannis Niestädt muss aufgrund seiner Gelb-Roten Karte gegen Arminia Hannover ein Spiel aussetzen und fällt daher definitiv im Nachbarschaftsderby gegen den TSV Ottersberg aus. Anpfiff ist am Samstag um 16 Uhr im Ahe-Stadion.


© Freese
Der Rotenburger Dragan Muharemi hat sich zuletzt mit einer Oberschenkelzerrung herumgeplagt. Nun ist der Angreifer wieder fit und ist ins Training eingestiegen. Ein Einsatz gegen den TSV Ottersberg ist daher denkbar.

weiter-button      Weitere Berichte zum Derby   

VfL Visselhövede hat morgen Rotenburger SV II zu Gast / Delventhal, Bargfrede, Lohmann und Schwarz fallen aus
Wer ist am Montag der Depp im Büro?

Kreis-Rotenburg - Von Mareike Ludwig. VisselhövedeKreis-Rotenburg - Von Mareike Ludwig. „Hier spricht der Tabellenführer.“ Der Griff zum Telefon ist für Thomas Heidler und Atdhe Haliti momentan nicht leicht. Der Verteidiger und der Mittelfeldmann des Fußball-Bezirksligisten VfL Visselhövede arbeiten bei Hoyer. Eigentlich kein Grund zum Trübsalblasen. Wären da nicht die Ligakonkurrenten, die nur ein Büro weiter sitzen und nicht müde werden, ihren Platz in der Tabelle zu betonen. Morgen (18 Uhr) kommt es nicht nur zum verbalen Schlagabtausch, sondern Heidler und Haliti stehen Tim Potratz und Waldemar Ott auf dem Platz gegenüber. Beim Derby zwischen dem VfL Visselhövede und dem Rotenburger SV II.

© Ludwig
Bei der Arbeit ein Team, auf dem Platz Konkurrenten: Links die Visselhöveder Thomas Heidler und Atdhe Haliti, auf der anderen Seite Rotenburgs Waldemar Ott und Tim Potratz.

weiter-button

Zum Seitenanfang