RSV ohne Malende, Röben und gesperrten Ebersbach / Hilfe von der Reserve?
Zuwachs für das Lazarett
Rotenburg - Eigentlich hätte Jan Fitschen allen Grund, um Trübsal zu blasen. Der Coach des Fußball-Oberligisten Rotenburger SV plagt sich schließlich bereits seit Wochen mit argen Personalproblemen herum. Doch statt kleiner, wird das Lazarett immer größer. Vor dem morgigen Duell (14 Uhr, Ahe-Stadion) gegen den Tabellendritten VfV 06 Hildesheim ist der Trainer aber dennoch positiv gestimmt.
© men
Tobias Kirschke (am Ball) hat das Uelzen-Spiel nach seiner Verletzungspause „gut verkraftet“, wie Coach Jan Fitschen sagt. Der Mittelfeldspieler ist daher auch morgen einsatzbereit.

weiter-button

RSV verpflichtet vereinslosen Ex-Ottersberger / „Komme immer besser in Form“
Sturmflaute – Bekim Murati soll frischen Wind bringen

Rotenburg - Von Matthias Freese. Noch kein einziges Stürmer-Tor in dieser Saison – die Oberliga-Fußballer des Rotenburger SV mussten aufgrund der Flaute handeln. Und sie taten es: Mit dem seit Sommer vereinslosen Bekim Murati wurde ein „klassischer Mittelstürmer“, so Coach Jan Fitschen, verpflichtet. Der zuletzt für den Ligarivalen TSV Ottersberg spielende Albaner ist mit der letzten Partie vor der Winterpause am 29. November gegen den SC Spelle-Venhaus spielberechtigt und soll dann frischen Wind in die Offensive bringen.

© Mediengruppe Kreiszeitung
Bekim Murati ist Ende November für den RSV spielberechtigt. Zuletzt schoss der Mittelstürmer für Ottersberg seine Tore.

weiter-button

Ebersbach trifft, sieht bei Rotenburgs 1:1 gegen Uelzen aber spät Gelb-Rot / „Einfach zu harmlos“
Tor des Monats bei Rost-Besuch

Rotenburg - Von Matthias Freese. Es floss Blut, viel Blut, doch es war kein guter Krimi, den Frank Rost da bei seinem Abstecher ins Ahe-Stadion zu sehen bekam. Der Ex-Profi, der an der Wümme heimisch werden will, wurde Zeuge eines 1:1 (0:0) im Oberliga-Duell zwischen den Fußballern des Rotenburger SV und des SV Teutonia Uelzen.„Genug Chancen hatten sie ja, sie müssen sie nur reinmachen“, kommentierte Rost den Auftritt der Gastgeber, ehe er seinen Platz auf der Südtribüne verließ. Ein „Tor des Monats“, erzielt von RSV-Kapitän Tim Ebersbach per Seitfallzieher (48.), brachte dem Tabellendrittletzten am Ende wieder nur einen Punkt.

© Freese
Smalltalk auf der Südtribüne: Ex-Profi Frank Rost (r.) mit RSV-Vorstandsmitglied Paul Metternich.

weiter-button

Zum Seitenanfang