Rotenburger schafft bei Werder Bremen den Sprung in die Junioren-Bundesliga
Björn Hakansson klettert Karriereleiter weiter hoch

Rotenburg - Von Johanna Hoppe. Die nächste Hürde ist geschafft: Der Rotenburger Björn Hakansson hat den Sprung von der U17 in die U19 geschafft und schnürt somit auch diese Saison seine Fußballschuhe für den SV Werder Bremen. Der 17-Jährige tritt in der Junioren-Bundesliga an und läuft damit in der höchsten deutschen Jugend-Klasse auf.

© Hoppe
Nur Augen für den Ball: Der Rotenburger Björn Hakansson hat beim SV Werder Bremen den Sprung von der U17 zur U19 in die Junioren-Bundesliga geschafft.

weiter-button

Das war eine teure Niederlage ... Die 0:1-Niederlage gegen den 1. FC Wunstorf war schmerzlich. Doch nochs härter treffen zwei Verletzungen aus den Partie das Team von Trainer Jan Fitschen. Nach dem Rippenbruch von Leistungsträger Kevin Klützke stellte sich jetzt auch heraus, dass sich Ferhat Kadah mit hoher Wahrscheinlichkeit das vordere Kreuzband im linken Knie gerissen hat. Kadah wird damit bis zum Ende der Saison ausfallen. Wir wünschen von dieser Stelle "gute Besserung"!

Rippenbruch: Rotenburgs Defensivmann fällt länger aus / Morgen nach Jeddeloh
Klützke ist außer Gefecht

Rotenburg - Der zweitbeste Angriff empfängt den schlechtesten, oder anders formuliert: der Tabellenzweite den Tabellenvorletzten. Größer könnte der Unterschied kaum sein, wenn der SSV Jeddeloh morgen (16 Uhr) in der Fußball-Oberliga den Rotenburger SV zu Gast hat. „In der Klasse ist alles möglich. Jeder kann jeden schlagen. Es liegt an uns selbst“, zeigt sich RSV-Coach Jan Fitschen trotz des anstehenden David-gegen-Goliath-Duells nicht hoffnungslos, etwas Zählbares mitzunehmen.

© Freese
RSV-Innenverteidiger Kevin Klützke (hier mit Masseurin Stephanie Schnürpel) hat sich im Spiel gegen den 1. FC Wunstorf die Rippe gebrochen und fällt längerfristig aus.

weiter-button

Go to top
Template by JoomlaShine