1:0 – Kapitän des RSV II verwandelt entscheidenden Strafstoß / „Dreckiger Sieg“
Tobias Delventhal benötigt vom Punkt zwei Versuche

Rotenburg - Von Mareike Ludwig. Es lief bereits die zweite Minute der Nachspielzeit, als der Unparteiische Tim Lahse (TVV Neu Wulmstorf) auf Strafstoß für den gastgebenden Rotenburger SV II entschied. Coach Dariusz Sztorc ahnte Böses und konnte nicht hinsehen, wie Tobias Delventhal zum Punkt schritt und kurz darauf an Mustafa Avanas scheiterte. Die Freude währte bei den Bezirksliga-Fußballern des 1. FC RW Achim jedoch nicht lange – Wiederholung! Der RSV-Kapitän trat noch einmal an. Wieder schaute Sztorc nicht hin, doch dieses Mal verwandelte Delventhal problemlos zum 1:0 (0:0)-Endstand.

© Mediengruppe Kreiszeitung
Tobias Delventhal (vorne) behauptet den Ball gegen Achims Ahmet Kaldirici. Am Ende hatte der RSV-Kapitän Glück, dass er den Strafstoß wiederholen durfte und so zum Matchwinner avancierte.

weiter-button

Am Sonntag spielt die Erste um 14:00 Uhr beim VfL Oldenburg (nicht VfB)

Hier gibts die gesammelten Infos (wird ständig aktualisiert).

 

Anfahrt VfL-Stadion in der Alexanderstraße: KLICK


Vorberichte

Rotenburger Kreiszeitung: Unterstützung für Ott?
NWZ: Oberligist will Bilanz gegen Rotenburg aufpolieren
Stadionzeitung

Während des Spiels

Live-Ticker??
fussball.de Offizielle Spielstatistik
Fußballecke: Statistik


Nach dem Spiel

Rotenburger Kreiszeitung: Otts Volltreffer nach dem Abpfiff
Rotenburger Kreiszeitung: Kiel kurbelt mit voller Kraft

NWZ online: Pflug schießt Oberligist zum Sieg

Fitschen denkt vor RSV-Partie in Oldenburg über einen zweiten Stürmer nach
Unterstützung für Ott?

Rotenburg - Eines scheint ziemlich sicher zu sein: Dieses Spiel wird kaum ausfallen, denn die Oberliga-Fußballer des Rotenburger SV treten am Sonntag (14 Uhr) zum Kellerduell auf dem Kunstrasenplatz des Tabellen-13. VfL Oldenburg an.

„Unter normalen Umständen ist es ein Vorteil für die, weil sie es gewohnt sind. Es ist auch ein viel schnelleres Spiel als auf richtigem Rasen“, sagt RSV-Coach Jan Fitschen. „Aber letztes Jahr haben wir da ja auch schon gespielt, man sollte sich darauf einrichten.“ In der vergangenen Saison erreichten die Rotenburger übrigens ein 2:2 in der Fremde. Ohnehin sind sie gegen die Huntestädter noch ungeschlagen, das Hinspiel dieser Serie entschieden sie mit 2:1 für sich. „Und wenn wir da jetzt einen Sieg holen, wären wir wieder voll im Geschehen drin“, so der Coach des Vorletzten.


© Hoppe
Rotenburgs Neuzugang Ture Ott lief gegen Drochtersen als einzige Spitze auf. Das könnte sich in Oldenburg ändern.

                               weiter-button       Weitere Infos zum Spiel

Go to top
Template by JoomlaShine