„Ich habe die Vollnarkose gewählt“ / Nun sucht Fitschen wieder Verstärkung
Der fünfte Bruch – Pechvogel Klützke auf „Rekordjagd“

Rotenburg - Von Matthias Freese. Da war auch Physiotherapeutin Theresa Heuritsch ziemlich machtlos: Mehr als kühlende Eispacks und Schmerztabletten konnte sie Kevin Klützke nicht reichen. Noch am Sonntagabend wurde der neue Kapitän des Rotenburger SV wegen eines Bruches am linken Unterarm in der Wümmestadt operiert. „Ich habe die Vollnarkose gewählt, weil ich keinen Bock hatte, das mitzukriegen“, berichtet Klützke, der dem Fußball-Landesligisten mindestens zwei Monate fehlt.

Der Eindruck täuscht: Während Kevin Klützke (l.) nach dem Crash schnell wieder steht, liegt St. Paulis Jan-Marc Schneider noch am Boden. Letztlich konnte der Hamburger jedoch weiterspielen, während sich der RSV-Kapitän den linken Unterarm gebrochen hat. Kreiszeitung

RSV-Sprecher Paul Metternich (von links), Marketingleiter Hans-Joachim Boschen und Badleiter Burkhard Oelkers präsentieren die beiden neuen Trikots.

Verein und Energieversorger schließen am Freitagmorgen Vertrag per Handschlag

Rotenburg. Mit neuem Trikotsponsor zum direkten Wiederaufstieg? „Ich hoffe natürlich darauf, dass es klappt. Das Team ist gut besetzt. Ich traue es ihnen zu“, sagte Hans-Joachim Boschen, Marketingleiter der Stadtwerke Rotenburg am Freitagmorgen bei der Trikot-Präsentation im Ronolulu.

Der Schriftzug der Stadtwerke Rotenburg (Heimtrikot) und des Ronolulu (Auswärts) zieren die neuen Leibchen des RSV Rotenburg. „Ich habe ein Jahr lang mit den Stadtwerken geflirtet und (Weiterlesen)

Kapitän bricht sich bei 1:4 gegen St. Paulis Reserve den Arm / Kanigowski ist fix
Klützke-Aus besonders bitter

Elsdorf - Von Matthias Freese. Das Ergebnis war für Jan Fitschen nicht nur zweitrangig – „das Spiel ist mir eigentlich scheißegal“, bemerkte der Landesliga-Coach des Rotenburger SV nach der 1:4 (0:2)-Niederlage gegen den Fußball-Regionalligisten FC St. Pauli II und dem damit verpassten Einzug in die Finalspiele bei den Elsdorfer Pokalwochen. Kein Wunder, denn dem RSV war gerade sein Kapitän abhanden gekommen – Kevin Klützke schied mit einem Unterarmbruch aus.

Attacke! Die Rotenburger Tino Heimbruch (vordere Reihe, 2.v.l.) sowie Patrick Peter (2.v.r.) kontern und lassen auch St. Pauli Joran Sobiech (l.) stehen. Am Ende unterlag der RSV in Elsdorf aber mit 1:4.
Kreiszeitung

Go to top
Template by JoomlaShine