Erste Gespräche laufen bereits / 17-Jähriger soll bis Sommer bleiben
Rotenburger SV will Flüchtling Jatta verpflichten

Rotenburg - Von Julian Diekmann. Das wäre ein echter Transfer-Hammer: Der Fußball-Landesligist Rotenburger SV bemüht sich um die Dienste des Flüchtlings Bakery Jatta, der erst vor Kurzem beim Probetraining des Bundesligisten Hamburger SV überzeugte, aber aufgrund seines Status erst einen Profivertrag unterzeichnen darf, sobald er die Volljährigkeit im Sommer erreicht. Der 17-jährige Nachwuchsspieler wird aktuell von der Lothar-Kannenberg-Akademie in Bothel betreut. „Ich habe Lothar Kannenberg Anfang der Woche kontaktiert und ihm den Vorschlag unterbreitet, dass wir gerne bereit wären, Jatta bis Sommer beim RSV aufzunehmen“, sagt Paul Metternich, Sicherheits- und Marketingchef des RSV.

Foto: Der RSV bemüht sich um den 17-jährigen gambischen Flüchtling Bakery Jatta, der auch vom HSV umworben wird.

Kreiszeitung

Rotenburger SV löst die Torwart-Personalie intern / „Mit keinem gesprochen“
Lauridsen und Knaak helfen

Rotenburg - Von Matthias Freese. Warum in die Ferne schweifen, wenn die Lösung so nahe ist? Die Rolle als zweiter Keeper hinter Stammkraft Henner Lohmann teilen sich bei den Landesliga-Fußballern des Rotenburger SV künftig Sebastian Lauridsen aus dem Bezirksliga-Team sowie U18-Keeper Tom Knaak.

Foto: Sebastian Lauridsen

Ein einheitliches Auftreten aller Herrenmannschaften, das wünschten sich die Spieler des Rotenburger SV. Erreicht werden sollte dieses Ziel mit identischen Sporttaschen, die Spieler und Trainer mit zum Training und den Spielen nehmen und damit auch nach außen ihren Zusammenhalt zeigen können. Mit der Bitte um Unterstützung hierbei trat Joschka Kleber, Geschäftsführer des Vereins, an den Mitgliederbeirat der Volksbank eG Wümme-Wieste heran. Der wiederum beschloss in seiner Sitzung im November 2015, dem Verein für die Anschaffung eine Zuwendung in Höhe von rund 2.300 Euro zukommen zu lassen. Mit dieser Finanzspritze konnten die Taschen kurzfrstig angeschafft werden und wurden beim vereinsinternen Hallenfußballturnier am 2. Januar in der Pestalozzihalle offiziell vorgestellt. Matthias Dittrich, Vorstand der Genossenschaftsbank, ließ sich nicht lange bitten und folgte der EInladung von Joschka Kleber und Thorsten Nitz, dem zweitem Vorsitzenden des Vereins, die sich natürlich gerne persönlich bedanken und die angeschafften Taschen vorführen wollten.

Foto: Thorsten Nitz (li.), Matthias Dittrich (Bildmitte) und die Spieler des RSV mit einem Teil der neu angeschafften Taschen vor Turnierbeginn

Zum Seitenanfang