Im Zuge der englischen Woche spielte die Frauenmannschaft am Mittwoch gegen den TuS Westerholz.Vollzählig, aber ohne Auswechselspieler und mit mehreren angeschlagenen Kräften, trat die Mannschaft aus der Kreisstadt an. Ab der ersten Minute war die Unsicherheit beim RSV zu spüren, der TuS nutzte diese bereits in der 5 Minute zum 1:0. Die Rotenburgerinnen liefen dem Ball und den Gegnerinnen in der ersten Halbzeit hinterher, waren hinten offen und zeigten in vielen Situationen eine unterirdische Leistung. Nach 45 Minuten stand es bereits 5:1. Der Ehrentreffer entstand durch ein schönes Solo von Natalie Bargemann, die im westerholzer Strafraum einige Gegnerinnen ausspielte. Joanne Oehlers gelang dann der Abschluss ins linke Eck.

Nach dem Seitenwechsel das selbe Bild: Beim RSV stimmte die Zuordnung nicht und der TuS spielte munter auf. Mit teils schönen Kombinationen spielte Westerholz die Defensive schwindelig, Rotenburgs Torhüterin Alexandra Stemmler war zu verdanken, dass einige gute Möglichkeiten nicht den Weg in den Kasten fanden.

Die Partie endete schließlich 9:1 und zeigt deutlich, dass die RSV-Damen noch lange nicht in Form sind. Der erste Punktegewinn der jungen Saison soll am nächsten Samstag perfekt gemacht werden. Um 17 Uhr kommt der VfL Sittensen in die Ahe.

Zum Seitenanfang