Gegen eine überragende Mannschaft des Bade SC haben die Fussballerinnen des Rotenburger SV ihr jüngstes Heimspiel verloren. Der Tabellenführer, der bis dato 24 Punkte aus 9 Spielen auf dem Konto hatte, ging bereits in der 3 Spielminute in Führung. Auch drei weitere Tore konnte die Defensive des RSV nicht verhindern – Halbzeitstand: 0:4.

Mit einer veränderten Aufstellung starteten die Gastgeberinnen in den zweiten Spielabschnitt. Schon nach wenigen Minuten zeigte sich, dass die Umstellungen erfolgreich waren. Dem Rotenburger SV gelang es, Bälle länger zu halten und Angriffe nicht erst im eigenen Strafraum zu vereiteln. Der Bade SC bot den Zuschauern eine glanzvolle Leistung. Sie spielten Angriffe gekonnt heraus, behaupteten das Leder über mehrere Stationen und beeindruckten durch eine geschlossene Teamleistung und Fairplay. Nach 60. Minuten hatte der RSV in der zweiten Halbzeit das erste Mal das Nachsehen. Die Mannschaft brach ein und konnte den Ball nur in wenigen Situationen befreiend schlagen. Der noch immer hochkonzentrierte Gegner nutzte die schwindende Kraft und erhöhte bis zur 90. Minute auf 0:8.

Gegen einen starken Gegner, der die RSV-Damen schwindelig spielte und zu Recht auf dem 1. Tabellenplatz steht, war nichts zu holen. Positiv: Die Rotenburgerinnen gaben bis zum Ende ihrer Kräfte alles. Die nächste Partie des RSV findet am 29. November, um 17 Uhr, in der Ahe statt.

Gegen die Damen des BW Westervesede verlor der RSV seine jüngste Partie mit 4:1. Die Kreisligafussballerinnen aus Rotenburg dominierten den ersten Spielabschnitt deutlich. Mehrfach scheiterten sie am Aluminium oder am eigenen Abschluss. Torlos endete die erste Halbzeit.

In der 55. Spielminute ging der Rotenburger Sportverein in Führung. Maren Reiche verwandelte einen Freistoß aus 20 Metern, der Keeperin rutschte der Ball über die Handschuhe. Westervesede fand die passende Antwort und glich wenige Momente später aus. Auf Grund eines Platzverweises musste der RSV die verbleibende halbe Stunde in Unterzahl zu Ende spielen. Mittlerweile hatte Westervesede die Oberhand und erzielte drei weitere Treffer, die durch individuelle Fehler des RSV entstanden.

Nach einer überragenden ersten Halbzeit, guten Tormöglichkeiten und Pech im Abschluss verloren die Rotenburgerinnen die Begegnung mit 4:1. Auch das nächste Spiel findet auswärts statt. Der RSV tritt am kommenden Samstag gegen den MTV Jeddingen an.

Die RSV-Damen konnten in ihrem gestrigen Spiel einen kleinen Erfolg verbuchen. Gegen den Tabellenvierten SG Sandbostel/ Hesedorf liefen die Rotenburgerinnen - derzeitiges Schlusslicht in der Kreisliga - zunächst mit nur zehn Spielerinnen auf. Trotz Unterzahl gingen die Teams mit einem torlosen Unentschieden in die Kabine. In den ersten 45 Minuten war die Partie ausgeglichen, gute Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden. Die zweite Halbzeit begann der RSV vollzählig und konnte an die gute Leistung anknüpfen. Nach 60 Minuten nutzte die Spielgemeinschaft einen Konter zur Führung. Auch dem Endstand von 0:2 für das Gästeteam (75.) ging ein Angriff des RSV voraus. Nach teilweise unterirdischen Leistungen in vorherigen Spielen haben sich die RSV-Damen ein Stück weit verbessert. Toi, toi, toi, dass der Schritt in die richtige Richtung weiter anhält.

Zum Seitenanfang