An diesem Freitagabend stimmte alles bei der Frauenmannschaft des Rotenburger Sportvereins. Hoch motiviert reiste das Team von der Wümme zur Kreisligapartie nach Ahausen. Bereits die sehr offensive Startformation zeigte, dass die Gäste ein klares Ziel verfolgten: drei Punkte sollten aus dem zweiten Spiel der Rückrunde resultieren. Dementsprechend stark startete die Mannschaft und verbuchte bereits wenige Minuten nach Anpfiff die ersten Chancen. Immer wieder gelangen den Rotenburgerinnen schöne Kombinationen und saubere Pässe in die Spitze, die von der heimischen Abwehr zunächst vereitelt werden konnte. Nach gut 25 Minuten, einer Hand voll vergebener Torchancen der Gäste und vielen Befreiungsschlägen seitens des TuS Ahausen, traf der RSV zur verdienten 1:0-Führung. Bis zur Halbzeit folgten zwei weitere Tore – 3:0.


Dreifach-Torschützin Maren Stechern

Im Gegensatz zur ersten Hälfte, begegneten sich die Mannschaften im zweiten Abschnitt zunächst auf Augenhöhe. Der RSV brachte sich durch unnötige Ballverluste selbst in Bedrängnis und vergab andererseits hundertprozentige Chancen, die Führung auszubauen. Auf der Kippe stand die Partie nicht, da es dem Rotenburger SV schnell wieder gelang, an die gute Leistung anzuknüpfen. Vier weitere Treffer, darunter ein Foulelfmeter, stellten das zwischenzeitliche 7:0 für den RSV her. Der Ehrentreffer für die Hausdamen des TuS Ahausen fiel in der 86 Spielminute, trübte die Feierlaune der Siegerinnen allerdings nicht. Mit dem 7:1 feiert Rotenburg den höchsten Sieg der laufenden Saison. Die Tore für den RSV erzielten Joanne Oehlers, Mizgin Örper, Natalie Bargemann und Melanie Henniger (jeweils 1) sowie Maren Stechern (3).

 
 

Das nächste Spiel (Pokal, 4. Runde) findet bereits am kommenden Dienstag, 25.03. um 19:30 Uhr, in der Ahe statt.

 

 
 

Am 9. Februar 2014 veranstaltete die Frauenmannschaft des Rotenburger Sportvereins ein eigenes Turnier. In der Rotenburger Adolf-Rinck-Halle begrüssten die Kreisligakickerinnen acht Mannschaften aus dem Norden. Eingeladen waren neben den Ligakonkurentinnen aus Sittensen und Jeddingen auch der SV Nettelnburg/ Allermöhe.aus der Nähe Hamburgs. In zwei Gruppen bestritten die Damen ab 11 Uhr die angesetzten Partien. Der RSV stellte zwei Teams, eins in jeder Gruppe. Am Ende belegte der Gastgeber die Plätze 7 und 8. Als Siegerinnen konnten sich die 2. Damen des MTV Jeddingen feiern lassen. Trotz seiner „geringen Ahnung von Fussball“ nahm Rotenburgs Bürgermeister Detlef Eichinger die Siegerehrung vor und überreichte den Erstplatzierten einen Pokal mit Goldelement in der Mitte des Deckels. Rückblickend bewerten die Organisatoren das Turnier als Erfolg. Alle Mannschaften legten ein faires Verhalten an den Tag, waren mit Spielfreude dabei und außer kleinerer Blessuren kam es zu keinen Verletzungen. Im nächsten Jahr soll das Turnier erneut stattfinden.

Zum Seitenanfang