Informationen zur Jugend des Rotenburger SV finden Sie unter www.jfv-rotenburg.de



Es war noch nicht alles Gold, was glänzt, doch der erste Erfolg unter dem neuen Trainer Cord Ohlmann weist für die U18 des RSV in die richtige Richtung. Gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, den VfL Wingst, gewann das Team von Kapitän Maximilian Schuppe verdient mit 3:0 Toren.

Ohlmann machte aus der Not (Trainingsbeteiligung) eine Tugend und stellte sein Team defensiv ein. Wie sich zeigte eine gute Entscheidung. Die disziplinierte Leistung wurde früh belohnt, als Janis Schwarzkopf sich nach guter Vorbereitung von Arved Steinhauer in der 10. Minute über die linke Seite durchsetzte und zum 1:0 für sein Team traf. In der hart umgekämpften Partie traf der RSV noch vor der Pause zum 2:0 (34.). Zunächst setzte sich erneut Schwarzkopf über den Flügel durch und passte zurück auf den freistehenden Tim Schliefelner (Foto), der keine Mühe hatte den Ball zur 2:0-Führung einzuschieben. Kurz vor der Pause vergab Schliefelner aus ähnlicher Situation eine mögliche höhere Führung.

Doch die Partie blieb auch nach der Pause spannend. Die Gäste waren mehrheitlich am Ball, wussten aus dem Ballbesitz kaum ernsthafte Torchancen zu machen. In der 55. Minute war es erneut Schwarzkopf, der einen langen Ball von Maximilian Schuppe aus der eigenen Hälfte vor dem Torhüter der Gäste erlaufen und dann problemlos einnetzen konnte. In der Folge hatten die Gastgeber in kurzer Zeit durch Schliefelner drei weitere hochkarätige Torchancen, doch der Ball wollte nicht über die Linie. In der Schlussviertelstunde ließ bei den Rotenburgern die Kraft merklich nach und die Gäste kamen noch einmal zu zwei guten Einschussmöglichkeiten. Keeper Yama Sakhizadah hielt seinem Team jedoch den Sieg fest.

Trainer Ohlmann war nach dem Sieg natürlich zufrieden und bedankte sich bei seinem Team für den ersten Dreier. Gleichzeitig mahnte er jedoch noch einmal, eine bessere Trainingsbeteiligung an.

 

 

Zum Seitenanfang