An diesem Wochenende ruht die Baustelle im Ahe-Stadion. Ansonsten sind die Fortschritte aber deutlich zu erkennen. Die ersten Winkelelemente, die der Tribühne auf der Rückseite die Stabilität geben, sind eingesetzt.

Die in einem Artikel in der Rundschau zitierte "Lego-Bauweise", ist gut an den

Rotenburg. Die Südtribüne des Ahe-Stadions hat in den vergangenen Jahrzehnten viele große Momente erlebt: Fans feierten auf ihr Meisterschaften und betrauerten – wie zuletzt in dieser Saison – Abstiege. Besucher waren ihren Stars ganz nah, wenn beispielsweise der Hamburger SV, FC Bayern München und FC St. Pauli Testspiele in Rotenburg bestritten. Und als die Nationalmannschaft von Trinidad und Tobago während der Weltmeisterschaft 2006 im Ahe-Stadion trainierte, drängten sich 1.600 Fans dicht an dicht auf dem etwa 100 Meter langen Betonbau. (Weiterlesen)

Das Ahe-Stadion stand am gestrigen Samstag im Zeichen des Fußball. Der Fußballkreis führte den "Tag des Talents" durch. Das Turnier dient der Talentsichtung auf Kreisebene. Mit dabei natürlich auch Vertreter des RSV, Fortunas und des JFV Rotenburg. RSV-Marketingbeauftragter Paul Metternicht macht in dem Zusammenhang Werbung für den Fußballkracher in der Ahe in diesem Jahr: Das Spiel der Oberligamannschaft des Rotenburger SV gegen den Bundesligisten Hannover 96. Stefan Wilk, Romana Cernek, Peter Meyer Joachim Ahrend und Paul Metternich freuen sich auf das Großereignis!

Zum Seitenanfang