Über zu wenig Fußbälle brauchen sich die Fußballer des Rotenburger SV in der nächsten Zeit keine großen Gedanken  machen. Das Team vom Restaurant Aloha im Erlebnisbad Ronolulu spendierte den Herrenmannschaften des Rotenburger SV insgesamt 65 neue Spielbälle. Konstantinos Papadopoulos, der früher selbst erfolgreich im Kader des RSV aktiv war und Inhaber des Aloha ist, hat ein Herz für Rotenburgs Fußballer: "Ich würde ja gerne noch selber spielen, aber mir fehlt auch ganz einfach die Zeit. Das Aloha ist jetzt mein Spielfeld. Ich freue mich aber immer, wenn uns die Spieler besuchen. Ein besonders herzliches Verhältnis habe ich zur Mannschaft der Alten Herren, die natürlich mehr Zeit haben, über alte Zeiten zu plaudern“.

Auch das Damenteam von Trainer Matthias Wittschel wurde mit 15 Spielbällen ausgestattet. Sponsor der Fußball-Ladys ist das Unternehmen Fasek aus Rotenburg mit Geschäftsführer Jens Strömer, der auch weitere Unterstützung signalisiert hat.

Die gestifteten Fußbälle sollen allen Mannschaften Glück bringen und möglichst oft beim Gegner im Netz landen. Käme am Ende sogar noch eine Meisterschaft dabei raus, dann machen sich die Lederkugeln gleich mehrfach bezahlt.

31.843 Euro – diese Summe verteilte der Mitgliederbeirat der Volksbank eG Wümme-Wieste im Jahr 2015 unter den Vereinen im Geschäftsgebiet der Genossenschaftsbank. Gespeist wird dieser Spendenfonds aus den Reinerträgen des VR-GewinnSparens. Offiziell übergeben werden die Spenden traditionell zu Beginn des neuen Jahres, in diesem Jahr erstmals in einer großen Veranstaltung mit rund 100 Gästen in der Hauptstelle in Sottrum.

Spielausschussobmann und Turnierleiter Jörg Matthies hatte gerufen und neuen Teams waren zum alljährlichen vereinsinternen Fußballturnier erschienen. Das Teilnehmerfeld stellt sich somit wie folgt da:

Gruppe 1: 1. Herren, U18, Alte Herren I, S50, U17 I

Gruppe 2: 2. Herren, 3. Herren, Alte Herren 2, U17 II

Unter der Leitung der Schiedsrichter Jürgen Lehmann und Heiko MAlende zeigten die Aktiven bei allem Spaß tollen Fußball. Nach 16 Spielen hatten sich die erste, zweite und dritte Herren sowie die U18 für das Halbfinale qualifiziert. Im ersten Halbfinale setzte sich die Landesligamannschaft gegen die Dritte Herren mit 3:1 durch. Lange Zeit torlos verlief das zweite Halbfinale zwischen der Bezirksligamannschaft der U18. Erst der insgesamt 12. Siebenmeter brachte die 1:0-Entscheidung zu Gunsten der "Zweiten".

Im Spiel um Platz 3 platze dann jedoch der Knoten bei der U18. Gleich drei Treffer führten zum 3:0-Sieg gegen die "Dritte" und die Bronzemedaille beim Vereinsturnier. Im Finale wurde es dann noch einmal etwas hochklassiger: Im Spiel der Landesliga- gegen die Bezirksligamannschaft erreichte das klassenhöhere Team um Neuzugang Sercan Durmaz mit 3:1 den Turniersieg.  

Auch, wenn in diesem Bericht die sportlichen Fakten wiedergegeben werden, stand gestern vorranig das "Socializing" im Vordergrund. Der Vorstand dankt den Schiedsrichtern, dem Turnierleiter und Organisator Jörg Matthies sowie Hermann Wahlers und Peter Ludwig, die für das Catering gesorgt haben.

Zum Seitenanfang