Er vermittelt vor Partie gegen Lüneburg seine Philosophie

Kreiszeitung - Nach der ersten Trainingseinheit fuhr Andre Schmitz mit einem Lachen im Gesicht zurück nach Seckenhausen. „Die Jungs haben toll mitgezogen. Außerdem war ich vom Ganzen positiv überrascht“, verrät der neue Coach des Rotenburger SV.

„Ich brauchte mich nicht um den Kabinenschlüssel zu kümmern, und auch nicht darum, das ausgefegt wurde. Das ist alles organisiert, ich bin begeistert.“ Nun sollen auch noch die nötigen Punkte in der Fußball-Landesliga hinzukommen. Möglichst schon Samstag (14 Uhr) im Heimspiel gegen Eintracht Lüneburg.

Schmitz ist nach einer achtmonatigen Pause als Trainer schon wieder voll in seinem Element. Der 45-jährige Nachfolger des entlassenen Matthias Rose ist bestens über den Gegner informiert, kennt die Namen der gegnerischen Spieler und verweist darauf, dass die Lüneburger massiv verteidigen sowie mit langen Bällen schnell nach vorne kommen.

„Ich hoffe, dass  ... 

Wir nutzen unsere Homepage seit Saisonbeginn ja eher nur noch für statische Informationen und sind mit den sportlichen Berichten auf facebook (alles auf öffentlich gestellt): https://www.facebook.com/RotenburgerSV/ 
 
Auf fb findet Ihr zum Länderspiel folgende Berichte (chronologisch von hinten gelistet):
Vorberichte:
Video DFB Vorverkauf: http://bit.ly/2cOAcXh
Bericht Kreiszeitung (incl. Nachbetrachtung U16 - Rumänien 2011 und was aus den Spielern wurde) http://www.kreiszeitung.de/sport/lokalsport/kreis-rotenburg/deutsche-u16-fussball-nationalmannschaft-trio-2011-geschafft-6754269.html
Nachberichte

U16 Nationalmannschaft

Bei der U 16-Nationalmannschaft handelt es sich um die talentiertesten Spieler des Jahrgangs 2001. Trainer der Mannschaft ist seit Anfang der Saison Michael Prus. Der frühere Bundesligaspieler von Schalke, Meppen und Trier hatte in den neun Jahren zuvor als Verbandssportlehrer beim Schleswig-Holsteinischen FV gearbeitet. Während dieser Zeit war er bereits zwischen 2007 und 2014 als Co-Trainer bei der U 17-Nationalmannschaft für den DFB im Einsatz.

„Während meiner Co-Trainertätigkeit habe ich anscheinend einen guten Eindruck beim DFB hinterlassen, so dass die Wahl als U 16-Coach schließlich auf mich fiel“, sagt der 48-Jährige. „Die Chance, mit den besten Spielern Deutschlands zusammenzuarbeiten, übt einen unheimlichen Reiz auf mich aus. Deshalb fühle ich mich sehr geehrt, diese Aufgabe zu übernehmen.“

Die Auswahl der Spieler ist eine bunte Mischung aus ganz Deutschland. Die meisten Talente sind Prus, seinem Trainerteam und den Scouts, die für den DFB im Einsatz sind, durch ihre Einsätze in den Nachwuchsligen (B-Junioren-Bundesliga), bei Sichtungsturnieren und –lehrgängen oder bereits durch die Teilnahme an Maßnahmen mit der U 15-Nationalmannschaft bekannt.

Auch wenn es sich „nur“ um 15-Jährige handelt, unterscheidet sich das Leben der Jugendlichen nicht allzu groß von den „richtigen“ Nationalspielern. Auch die U 16-Nationalspieler stehen bereits bei Bundesligavereinen unter Vertrag, sie trainieren täglich und haben am Wochenende Spiele in den drei B-Junioren-Bundesligen (Nord/Nordost, West, Süd/Südwest), die mit An- und Abreise einen ganzen Tag in Anspruch nehmen.

Der einzige – aber entscheidende – Unterscheid besteht darin, dass die Jugendlichen noch zur Schule gehen und so einer nicht zu verachtenden Doppelbelastung ausgesetzt sind. Insofern ist der Alltag der Talente strikt durchorganisiert: Schule – Training – Hausaufgaben – Spiele: Dazwischen bleibt nicht mehr viel Zeit für Freizeitvergnügen. Jammern tut allerdings keiner. Der Traum, Fußballprofi zu werden, ist den meisten wichtiger als Freunde zu treffen oder am Wochenende auszugehen.

Und mit der Nominierung zu der U 16-Nationalmannschaft ist dieser Traum auch schon zum Greifen nah. Die aktuelle U 16-Nationalmannschaft versammelt schließlich die besten und talentiertesten Spieler des Jahrgang 2001. Das Team hat in den ersten beiden Saisonspielen zwei souveräne Siege gegen Wales (5:1 ,??) errungen. Nun möchte sie in Rotenburg gegen Österreich nachlegen. „Wir freuen uns auf die beiden Spiele gegen Österreich und hoffen auf eine tolle Unterstützung vor Ort“, so Michael Prus.

Zum Seitenanfang