RSV vollzieht unkomplizierten Trainerwechsel / „Für den Einstieg perfekt“
Duray geht – das ist die große Chance für Fitschen

Rotenburg - Von Matthias Freese
Diese Chance kommt nicht jeden Tag: Weil Coach Benjamin Duray nach zwei Jahren die Oberliga-Fußballer des Rotenburger SV verlässt, rückt sein „Co“ Jan Fitschen zur nächsten Saison in die erste Reihe. Darauf einigte sich der 31-jährige Trainer-Novize jetzt mit Thorsten Bruns, der vom Vorstand des Wümme-Clubs für die Personalgespräche beauftragt ist.


Konzentrierter Blick, Klemmbrett in der Hand: Beim Rotenburger SV übernimmt der bisherige Co-Trainer Jan Fitschen den Job als verantwortlicher Coach zur nächsten Saison von Benjamin Duray (2.v.r.).  © Foto: Freese

Weiter zur Kreiszeitung KLICK

Die Kreiszeitung berichtet:

Die Chancen auf den Klassenerhalt sind in diesen Tagen größer geworden – doch dem Rotenburger SV fehlt es immer noch am nötigen Personal für die neue Saison in der Fußball-Oberliga. Kursierenden Gerüchten, dass der Wümme-Club deshalb möglicherweise erste und zweite Mannschaft zusammenschmeißt, freiwillig in die Landesliga zurückzieht oder nur noch in der Bezirksliga startet, ist der Vorsitzende Henri Ohlmann gestern entschieden entgegengetreten. (Weiterlesen)

 

PS: ... und morgen kommt noch mehr ;-)

Die F-Jugendmannschaft des Rotenburger SV erhielt kürzlich neue Sporttaschen. Gesponsert wurden die Modelle der Marke Adidas von dem Rotenburger Unternehmen ViVa. Ralf Mensing,
Geschäftsführer des Bäderstudios, überreichte die Taschen höchstpersönlich. Mit der Neuausstattung drückt er seine Verbundenheit zum RSV aus und möchte damit die motivierten
Jungkicker zu weiteren Höchstleistungen anspornen. Mensing ist selbst noch aktiver Kicker beim Rotenburger SV. Zurzeit spielt er bei der S40 – sein Sohn Lucas in der Oberligamannschaft. F-Jugend-Coach Adam Posilek bedankte sich bei der Übergabe im Namen des gesamten Teams.

Zum Seitenanfang