RSV unterliegt St. Pauli II mit 0:4 / Auch Iscan vor Wechsel

Da ist noch viel Luft nach oben vorhanden: Auch nach dem dritten Testspiel stehen die Oberliga-Fußballer des Rotenburger SV immer noch ohne Torerfolg da – bei den Elsdorfer Pokalwochen unterlag der Titelverteidiger dem Regionalligisten FC St. Pauli II mit 0:4 (0:2). Offensichtlich ist dabei die fehlende Durchschlagskraft nach vorne.

Vielleicht kann Atilla Iscan sie künftig beheben. Der Gastspieler kam (Weiterlesen)

Von Matthias Freese, Kreiszeitung

Deutschland ist Weltmeister! Eine phantastische Leistung der Nationalmannschaft im fernen Brasilien wurde mit dem 4. WM-Titel belohnt. Knapp fünf Wochen hat die WM mit ihren Übertragungen zu zum Teil später Stunde den Lebensrhythmus auch hier in der norddeutschen Tiefebene beeinflusst. Viele haben sich aber auch auf den Weg gemacht und sind nach Südamerika geflogen, um die WM-Athmosphäre live zu erleben. Hierzu gehörten auch zwei RSVer. Da ist einmal Ex-RSV-Vorstandsmitglied und DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel, der "dienstlich" in Brasilien weilte und so nicht zuletzt die  Siegerehrung aus nächster Nähe erleben durfte (Foto re.). Aber auch U17-Trainer Sascha Krabiell (kl. Foto) genoß die WM vor Ort in Salvador, wo er unter anderem die deutsche Eröffnungspartie gegen Portugal live erleben konnte. Im Anschluss war die Meinung seiner Reisegruppe dann auch noch im ZDF gefragt (s. ZDF-Mediathek). Beide berichten von unbeschreiblichen Eindrücken währen ihres Aufenthalts.

Im letzten Spieler seiner Mannschaft stand er noch als Libero auf dem Platz. Jetzt bastelt Darius Sztorc als neuer Coach der Bezirksliga-Mannschaft an einer neuen Defensiv-Taktik. Offenbar mit einem ersten Erfolg. Im Testspiel bei der SG Benefeld aus der 1. KK Soltau-Fallingsbostel siegt der RSV mit 4:0 (1:0) Toren.

In der ersten Halbzeit ging der RSV nach 20 Minuten durch Tobias Delventhal mit 1:0 in Führung. Nach einem tollen Angriff über den Flügel brauchte "Delve" den Ball nur noch einschieben. In der Folge agierte der RSV zwar ordentlich, jedoch ohne weitere Treffer. Erst in den Schlussminuten konnten Ott, erneut Delventhal und der kurz vorher eingewechselte Tim Potratzt den 4:0-Endstand herstellen.

Betreuer Alex Bese war mit der Vorstellung der Elf zufrieden. Dies gilt umso mehr vor dem Hintergrund, dass das Team in der Trainingsarbeit zunächst den Focus auf die Umstellung auf die 4er-Kette legt.

 

Zum Seitenanfang