Ralf Hastedt, Vorsitzender des JFV Rotenburg, zieht eine positive Zwischenbilanz
„Es war der richtige Schritt“


Ralf Hastedt ist Vorsitzender des JFV Rotenburg. Er blickt positiv auf die erste Hinserie zurück, sieht aber auch Luft nach oben.

Rotenburg - Von Matthias Freese. Die erste Hinserie der Vereinsgeschichte ist gespielt – und das durchaus mit Erfolg. Mit einem Fußball-Team auf Bezirksebene im Sommer gestartet, schickt der Jugendförderverein Rotenburg nach der Winterpause gleich drei Mannschaften auch außerhalb der Kreisgrenzen ins Rennen – die U17 als Bezirksliga-Staffelmeister in der Qualifikationsrunde zur Landesliga sowie die U16 und U 14 als Aufsteiger in die Bezirksliga. Wir sprachen mit Ralf Hastedt, dem Vorsitzenden des Vereins, der vom Rotenburger SV und Fortuna Rotenburg gemeinsam gegründet wurde.

Rechtzeitig zum Rückrundenbeginn hat die 3. Herrenmannschaft des Rotenburger Sportvereins einen neuen Trikotsatz erhalten. Möglich gemacht hat das dies die Unterstützung durch die Firma Schindowski Dachbau aus Rotenburg. Das Team um den Spielertrainer Martin Luther bedankte sich herzlich bei Firmenchef Wilfried Schindowski und überreichte dem RSV-Mitglied als Dankeschön ein kleines Präsent."

Anfang Januar findet das alljährliche interne Vereinsturnier des Rotenburger SV statt. Am Samstag, 3. Januar, wird in der Pestalozzi-Halle in der Gerberstraße gegickt und damit auch fußballerisch das neue Jahr eingeläutet. Turnierbeginn ist um 14 Uhr, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Zum Seitenanfang